Machen Sie mehr aus Ihrer Terrasse

Sie möchten Ihre Terrasse verschönern? Einen Platz zum Wohlfühlen schaffen?

Unser Tipp: Geben Sie ihrer Terrasse ein ganz neues Aussehen durch Holzdielen oder -fliesen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Holzdielen vermitteln Natürlichkeit und Wärme. Das Holz heizt sich in der Sonne nicht so stark auf und behält an kühlen Tagen seine Eigenwärme. Regenwasser kann problemlos abfließen, da das Holz durch eine Unterlattung etwa 2 cm über dem Boden liegt.

 
Natur liegt zu Ihren Füßen - fußwarm und sympathisch! Balkone, Terrassen, Stege, Wege, Brücken... es gibt viele Einsatzbereiche für Terrassendielen aus Hartholz. Für das passende Material kommen Sie am besten zu uns. Hier bekommen Sie nämlich auch die beste Beratung durch uns als Fachhändler.
 
Zeigen Sie Ihren individuellen Lebensstil: Mit einer neu gestalteten Terrasse!
 

Terrassendielen

Terrassen aus Holz – endlich mal wieder barfuß gehen. Auch das gehört für viele zum Sommer-Feeling. Der richtige Bodenbelag für Terrasse oder Balkon macht dieses Vergnügen perfekt – und hat auch fürs Auge einiges zu bieten. Treffen Sie Ihre Auswahl aus unserem Angebot an verschiedenen Hölzern, Farben und Oberflächen.

Terrassendielen - Barfuß wie auf Wolken gehen

Heutzutage erfreuen Dielen, die aus einem Verbundwerkstoff bestehen, immer mehr Hausbesitzer. Zum einen ergeben die Dielen im verlegten Zustand ein einheitlicheres Bild als Holzdielen, zum anderen bewirkt der Kunststoffanteil rutschfeste, riss- und splittersichere sowie witterungsbeständige Oberflächen. Das Lieferprogramm wird durch ein umfangreiches Zubehör komplettiert.

WPC (Holz-Polymer-Werkstoff) - GroJaDeck (Basic und de Luxe)

  • Material: 70 % Holz / 30 % Kunststoff
  • Hohlkammerdiele mit ungebürsteter Oberfläche (Basic und de Luxe) oder gebürstete Oberfläche (de Luxe)
  • Barfuß- und Bootstegriffelung
  • Maße: Basic: ca. 140 x 20 mm; de Luxe: ca. 140 x 28 mm / verschiedene Längen (3 m, 4 m, 4,50 m, 6 m)
  • Farben: Brown Garden, Grey Garden, Dark Garden

    Erfahren Sie hier mehr über GroJaDeck.



WPC (Holz-Polymer-Werkstoff) - GroJaSombraDeck ("Duofuse")

  • Material: 50 % Holz / 50 % Kunststoff
  • Hohlkammerdiele
  • Barfuß- und Bootstegriffelung, Fein- und Dekorstruktur
  • Maße: ca. 162 x 28 mm, Länge: 4 oder 6 m
  • Farben: Stone Grey, Graphite Black, Tropical Brown, Natural Brown (Natural Brown nur in Barfuß- und Bootsstegriffelung erhältlich; Stone Grey, Tropical Brown, Graphite Black in Barfuß- und Bootsstegriffelung sowie Fein- und Dekorstruktur)

    Erfahren Sie hier mehr über GroJaSombraDeck.



BPC (Bambus-Polymer-Werkstoff) - GroJaSolid

Ventus

  • Material: 60 % Bambusfasern / 30 % Kunststoff / 10 % Additive
  • Hohlkammerdiele
  • Barfuß- und Bootstegriffelung
  • Maße: ca. 145 x 25 mm, Länge: 2,9 m , 4 m oder 5 m
  • Farben: Braun, Terra und Grau

Magnus

  • Material: 60 % Bambusfasern / 30 % Kunststoff / 10 % Additive
  • Hohlkammerdiele
  • Barfuß- und Bootstegriffelung
  • Maße: ca. 246 x 24 mm, Länge: 3,50 m
  • Farben: Terra, Schwarz

Salus

  • Material: 60 % Bambusfasern / 30 % Kunststoff / 10 % Additive
  • Hohlkammerdiele
  • Dekorstruktur und Feinriffelung
  • Maße: ca. 145 x 23 mm, Länge: 2,9 m , 4 m oder 5 m
  • Farben: Braun, Terra, Grau

Vetas

  • Material: 60 % Bambusfasern / 30 % Kunststoff / 10 % Additive
  • Volldiele
  • Holzmaserung und französische Barfußriffelung
  • Maße: ca. 140 x 20 mm, Länge: 4 m oder 5 m
  • Farben: Braun und Schwarz

Grano

  • Material: 60 % Bambusfasern / 30 % Kunststoff / 10 % Additive
  • Volldiele mit Kunststoffummantelung
  • Grobe und feine Holzstruktur
  • Maße: ca. 140 x 20 mm, Länge: 4 m oder 5 m
  • Farben: Ahorn, Walnuss und Steingrau

Efecto

  • Material: 60 % Bambusfasern / 30 % Kunststoff / 10 % Additive
  • Volldiele
  • Holzmaserung und Feinstruktur
  • Maße: ca. 140 x 20 mm, Länge: 4 m oder 5 m
  • Farben: Bi-Color Weiß

Erfahren Sie hier mehr über GroJaSolid.


 

Terrassendielen und -fliesen

Die Einsatzbereiche für Terrassendielen und Terrassenfliesen sind groß: Balkone, Terrassen, Stege, Wege, Brücken... Fußwarm und sympathisch schmiegt sich das natürliche Element in den Holzarten Douglasie, Lärche, Kiefer, Fichte, Akazie oder Bankirai in Ihren Garten. In der Verbindung von Holz und Kunststoff entstehen Terrassendielen und -fliesen, die frei von Splittern, rutschfest und witterungsbeständig sind. 

Bangkirai

Allgemeine Beschreibung:
 
Bei Yellow Balau (Shorea laevis) handelt es sich um Bäume, welche in folgenden asiatischen Ländern beheimatet sind: Indien, Pakistan, Sri Lanka, Burma, Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha, Malaysia, Philippinen und Indonesien. Das Kernholz erscheint im frischen Zustand gelblich braun bis grünlich, dunkelt oft zu olivbraun nach. Als eines der widerstandsfähigsten Hölzer weist das Kernholz, welches sich nicht immer deutlich vom helleren Splint abgesetzt, eine hohe Resistenz gegen Pilze und Insekten auf. Die Zuwachszonengrenzen sind nicht ausgeprägt, trockenes Holz ist ohne charakteristischen Geruch.
 
Verwendung:
 
Das Holz von Yellow Balau besitzt hohe Festigkeitswerte, die um 50% höher als bei Eiche liegen; es ist deshalb schwer zu bearbeiten. Das Gewicht liegt 20-40% über dem von Eiche. Seiner technischen Eigenschaften entsprechen findet es als: Furnier, Parkett, Konstruktionsholz, im Wasserbau, als Schwellen, für Fußböden und als Sitzmöbel seine Verwendung.
 
Verlegehinweise:
 
Terrassenbeläge sind der ständigen Bewitterung durch Sonne, Regen und Schnee ausgesetzt und müssen daher mit geeignetem Material sorgfältig verlegt werden. Hierbei spielt der konstruktive Holzschutz eine wichtige Rolle. Es ist darauf zu achten, dass der Terrassenboden ein Gefälle für den Ablauf des Regenwassers von der Terrasse weg in den Garten erhält. Der Untergrund sollte entsprechend sauber und mit einem Wurzelvlies gegen das Durchdringen von Wildkräutern abgedeckt sein. Die Lagerhölzer, auf denen die Terrassendielen später verschraubt werden, werden z.B. auf alte Gehwegplatten gelegt, damit an keiner Stelle ein Kontakt zum Erdboden entsteht. Für die Unterkonstruktion sollten, wegen des gleichmäßigen Quell- und Schwindverhaltens, nur Hölzer einer Baumart eingebaut werden. Der Balkenabstand der Unterkonstruktion sollte 60 cm nicht überschreiten. Damit das Holz arbeiten und das Regenwasser abfließen kann, empfiehlt es sich eine Fugenbreite zwischen den einzelnen Dielen von 4 bis 6 mm zu wählen. An den Stoßenden empfiehlt sich ein Abstand von 3 bis 4 mm.
Damit sich das Holz durch den Kontakt mit Eisenmetallen nicht verfärbt, empfiehlt es sich ausschließlich Befestigungsmaterial aus nicht rostendem Edelstahl zu verwenden. Zur sauberen Verarbeitung finden Schrauben mit Senkkopf Verwendung, die mit einer Bohrspitze und Fräsrillen am Senkkopf versehen sind. Um ein Aufreißen des Holzes zu verhindern, sollten die Bohrlöcher vorgebohrt werden. Durch Anbringen einer Sichtblende an den Außenkanten wird der Terrasse ein schöner Abschluss gegeben.

Douglasie

Allgemeine Beschreibung:
 
Die Douglasie, auch als Oregon Pine und Douglas Fir bekannt, ist in Nordamerika von Britisch Kolumbien bis Kalifornien beheimatet. Wegen der guten Wuchs- und Holzeigenschaften wird diese Art seit vielen Jahrzehnten in Ländern Europas mit ähnlichen Wachstumsbedingungen angebaut. Das Holz ähnelt in der Färbung sehr dem Lärchenholz. Das Kernholz zeichnet sich durch einen hellgelblichbraunen bis rötlichbraunen Farbton aus, welcher im Licht nachdunkelt. Das Holz ist harzhaltig, ein Harzaustritt ist möglich. Die Douglasie besitzt ein gutes Stehvermögen.
 
Verwendung:
 
Die Douglasie dient als Konstruktionsholz, welches auch im Außenbereich verwendet wird. In Verbindung mit Feuchtigkeit und Eisenmetalle können Reaktionsverfärbungen entstehen, die farblich einer Pilzbläue ähneln. Es sollte daher bei der Verlegung in der Außenanwendung und in Feuchträumen darauf geachtet werden, Nichteisenmetalle (Edelstahl) zu verwenden.
 
Verlegehinweise:
 
Terrassenbeläge sind der ständigen Bewitterung durch Sonne, Regen und Schnee ausgesetzt und müssen daher mit geeignetem Material sorgfältig verlegt werden. Hierbei spielt der konstruktive Holzschutz eine wichtige Rolle. Es ist darauf zu achten, dass der Terrassenboden ein Gefälle für den Ablauf des Regenwassers von der Terrasse weg in den Garten erhält. Der Untergrund sollte entsprechend sauber und mit einem Wurzelvlies gegen das Durchdringen von Wildkräutern abgedeckt sein. Die Lagerhölzer, auf denen die Terrassendielen später verschraubt werden, werden z.B. auf alte Gehwegplatten gelegt, damit an keiner Stelle ein Kontakt zum Erdboden entsteht. Für die Unterkonstruktion sollten, wegen des gleichmäßigen Quell- und Schwindverhaltens, nur Hölzer einer Baumart eingebaut werden. Der Balkenabstand der Unterkonstruktion sollte 60 cm nicht überschreiten. Damit das Holz arbeiten und das Regenwasser abfließen kann, empfiehlt es sich eine Fugenbreite zwischen den einzelnen Dielen von 4 bis 6 mm zu wählen. An den Stoßenden empfiehlt sich ein Abstand von 3 bis 4 mm.
Damit sich das Holz durch den Kontakt mit Eisenmetallen nicht verfärbt, empfiehlt es sich ausschließlich Befestigungsmaterial aus nicht rostendem Edelstahl zu verwenden. Zur sauberen Verarbeitung finden Schrauben mit Senkkopf Verwendung, die mit einer Bohrspitze und Fräsrillen am Senkkopf versehen sind.  
Um ein Aufreißen des Holzes zu verhindern, sollten die Bohrlöcher vorgebohrt werden. Durch Anbringen einer Sichtblende an den Außenkanten wird der Terrasse ein schöner Abschluss gegeben.

Sibirische Lärche

Allgemeine Hinweise:
 
Bei der zurzeit im Handel befindlichen Lärche handelt es sich meist um europäische Lärche mit rötlichem Kern (Larix decidua) aus heimischer Waldwirtschaft oder um die im Kern mehr gelbliche sibirische Lärche (Larix
sibirica), die aus Westsibirien stammt. Die Verbreitung der Lärche eschränkt sich auf die nördliche Hemisphäre. Das gelblich rotbräunliche Holz weist eine ausgeprägte Jahresringstruktur auf. Das Holz ist umso schwerer und härter, je schmaler die Jahrringe sind.
 
                                
Verwendung:
 
Das Holz hat ein mäßiges Stehvermögen. Besitzt aber eine hohe Festigkeit
und eine gute Widerstandsfähigkeit gegenüber Witterung, Schädlingen
und Säuren. Verwendet wird es als Konstruktionsholz im Innen– und
Außenbereich, sowie als Furnier, Bauholz, Treppen, Fenster, Türen und
Möbel.    
 
 
 
 
 
         
Verlegehinweise:
 
Terrassenbeläge sind der ständigen Bewitterung durch Sonne, Regen und
Schnee ausgesetzt und müssen daher mit geeignetem Material sorgfältig verlegt werden. Hierbei spielt der konstruktive Holzschutz eine wichtige Rolle. Es ist darauf zu achten, dass der Terrassenboden ein Gefälle für den Ablauf des Regenwassers von der Terrasse weg in den Garten erhält. Der Untergrund sollte entsprechend sauber und mit einem Wurzelvlies gegen das Durchdringen von Wildkräutern abgedeckt sein. Die Lagerhölzer, auf denen die Terrassendielen später verschraubt werden, werden z.B. auf alte Gehwegplatten gelegt, damit an keiner Stelle ein Kontakt zum Erdboden entsteht. Für die Unterkonstruktion sollten, wegen des gleichmäßigen Quell- und Schwindverhaltens, nur Hölzer einer Baumart eingebaut
werden.
 
Der Balkenabstand der Unterkonstruktion sollte 60 cm nicht überschreiten. Damit das Holz arbeiten und das Regenwasser abfließen kann, empfiehlt es sich eine Fugenbreite zwischen den einzelnen Dielen von 4 bis 6 mm zu wählen. An den Stoßenden empfiehlt sich ein Abstand von 3 bis 4 mm.
 
 
 
Damit sich das Holz durch den Kontakt mit Eisenmetallen nicht verfärbt, empfiehlt es sich ausschließlich Befestigungsmaterial aus nicht rostendem Edelstahl zu verwenden. Zur sauberen Verarbeitung finden Schrauben mit Senkkopf Verwendung, die mit einer Bohrspitze und Fräsrillen am Senkkopf versehen sind.
 
 
 
 
Um ein Aufreißen des Holzes zu verhindern, sollten die Bohrlöcher vorgebohrt werden. Durch Anbringen einer Sichtblende an den Außenkanten wird der Terrasse ein schöner Abschluss gegeben.
hagebau Terrassendielen

Terrassendielen vom Kauf bis zur Pflege!

Terrassendielen werden aus verschiedenen Holzarten hergestellt. Dabei handelt es sich um besonders robuste, heimische Hölzer wie Lärche, Esche, oder auch Tropenhölzer wie Teak und Bankirai. Jede dieser Holzarten ist unterschiedlich anfällig gegenüber Witterungseinflüssen und es werden auch verschiedene Holzschutzfarben und Pflegeöle angeboten. Bei guter Pflege können solche Terrassendielen 20-30 Jahre halten.



Bevor man dazu übergeht, die Terrassendielen mit Lasur oder Pflegeöl zu behandeln, müssen diese gründlich gereinigt werden. Den oberflächlichen Schmutz entfernen Sie am einfachten und gründlichsten mit einem Hochdruckreiniger, außerdem bereinigen Sie Pilz- und Moosbewuchs. Der Anstrich mit Terrassenöl (für jede Holzart) wird mit einem breiten Flachpinsel gleichmäßig ausgeführt. Ein zweiter Anstrich sollte nach kurzem antrocknen der ersten Schicht erfolgen. Anschließend lässt man das Öl trocknen und aushärten. Für Terrassendielen aus Holz gibt es eine große Vielfalt an Holzschutzprodukten. Holzschutzfarben oder Lasuren reichen für Terrassenbeläge, die nicht überdacht sind, meist nicht aus. Einen umfassenderen Holzschutz bieten Öle.

Worauf sollten Sie beim Kauf von Terrassen-Dielen achten?

  • Wenn Sie sich für heimische Gehölzer entscheiden verkürzen Sie nicht nur die Transportwege, sondern schützen auch die Wälder. Denn durch die europäischen Gesetze können Sie sich sicher sein, dass Ihr Holz aus Wäldern ohne Kahlschlag stammt.
     
  • Unter der UV-Einstrahlung der Sonne ergraut mit der Zeit jedes Holz: Die Oberfläche verbrennt. Auf die Haltbarkeit hat das keinen Einfluss. Wer die Originalfarbe länger erhalten möchte, der sollte seine Dielen einmal jährlich mit einer Farblasur streichen.
     
  • Auf geriffelten Dielen rutscht man leicht, allerdings trocknen diese auch langsamer als glatte Oberflächen.

Wir bieten Ihnen alle entsprechenden Produkte und beraten Sie gerne.

Unsere Öffnungszeiten

Mr. Gardener Drive-In
ab 20.02.2017

Montag - Freitag 08.00 - 18.00 Uhr
Samstag 08.00 - 16.00 Uhr

 

Kontakt Mr. Gardener Drive-In

Fon:  05151/586-195
Fax:  05151/586-196
 

E-Mail: mr.gardener@...

Weitere Aktionen

Garten-Gestaltung 2017

Lassen Sie sich inspirieren!

Hörmann Aktionsangebote

Hier geht´s zur Renovierungsberatung:


Bitte klicken!

Prüm-Blätterkatalog

Aufbruch in neue Türwelten
www.hagebau.de

Kostenloser Energiecheck für Ihr Heim!

Heimwerkertipps

Wir sind Partner der hagebau-Gruppe

Unsere Services für Sie